Vereinsgeschichte

1965 hat sich über Initiative von Hrn. Ing. Franz Malli eine kleine Jä­gergruppe zusammengetan, um erstmalig einen Bezirsksjägerball für den Bezirk Voitsberg zu veranstalten. Nachdem dieser Ball im November 1965 über die Bühne gegangen war und ein großer Er­folg wurde, entschloss man sich, einen Schützenverein zu grün­den. Also fand man sich am 8. Mai 1966 zu einer konstituierenden Sitzung zusammen.
Anwesend und somit Gründungsmitglieder waren: Bürgermeister Konrad Bergmann, der zum Ehren-Oberschützenmeister ernannt wurde. Ing. Franz Malli, der als Initiator zum Oberschützenmeis­ter bestellt wurde und Adolf Weixler zum Schützenmeister.

Im Jahre 1974 erfolgte der Beitritt zur ASKÖ als Dachorganisation. Die enorme Aufwärtsentwicklung führte dazu, dass im März 1976 mit dem Bau der neuen Schützenhalle begonnen wurde. Bereits Anfang November erreichte man die Mauergleiche und im März 1977 wurde die Dachgleiche erreicht. Im Jahr der Stadterhebung von Bärnbach 1978 wurde die neue Schützenhalle mit 16 Ständen feierlich eröffnet.

Im Jahr 1987, zurzeit der Landesausstel­lung Glas und Kohle in Bärnbach, übernahm Wolfgang Dokter das Amt des Oberschützenmeisters. Im Rahmen der Landesausstellung fanden diverse Schießveran­staltungen statt. Eine davon war und ist die Vereinsmeisterschaft mit Gästeklasse, jetzt besser bekannt als das jährliche Wanderpokal-Schießen.

Seit Mai 2002 ist Harald Trutschnigg als Oberschüt­zenmeister tätig, der im Oktober 1978 dem Verein beigetreten ist. Durch sein Wirken und seinen Idealismus sowie der Unter­stützung seines Teams wird die Sportschützenrunde Bärnbach auch weiterhin noch lange bestehen. Die Feierlichkeiten zum 50jährigen Bestandsjubiläum werden anlässlich der Siegereh­rung des 45. Südweststeirischen-Rundenkampfes im Februar 2017 stattfinden.

Die Mitglieder der Sportschützenrunde Bärnbach haben viel ge­leistet. Sie sind auf den Schießstätten der Steiermark und Öster­reichs als gute Schützen und Sportler bekannt und gerne gesehen. Sie haben viele Pokale und Medaillen nach Bärnbach gebracht.

Der gemeinnützige Zweck des Vereines ist ausschließlich die Pflege des Schießsports, die Förderung des Schützenwe­sens, die sportliche Kamerad­schaft und Geselligkeit, sowie die Teilnahme an schießsport­lichen Wettkämpfen und Veran­staltungen im In- und Ausland.

Schützen Heil